float Magazine

Best of Boats Award 2018 – Preisträger und Juroren © Messe Berlin
Best of Boats Award

Beste Motorboote 2018 in Berlin ausgezeichnet

Zum Best of Boats Award kam die europäische Bootsbranche zur Boot & Fun Berlin.

float Redaktion
von in
7 Minuten

Die Gewinner des Best of Boats Awards 2018 stehen fest. Gestern Abend wurde vor großem internationalen Publikum die größte europäische Auszeichnung für Motorboote zum fünften Mal vergeben. Die 17-köpfige Jury wählte in fünf Kategorien die besten Boote des Jahres 2018.

Vertreter aller nominierten Werften aus Deutschland und aus ganz Europa waren angereist und folgten gespannt der Preisverleihung. Unter den geladenen Gästen war auch der General Manager von Jeanneau, Jean-Paul Chapeleau, die Chefinnen und -chefs von Werften aus Polen, den Niederlanden, Österreich und Slowenien, dazu Importeure, Bootshändler und Fachjournalisten aus 14 Ländern.

In der festlich illuminierten Klassikerhalle verfolgten sie die live von der float-Redaktion ins Internet übertragene Präsentation. Insgesamt 22 Bootsmodelle standen auf der Shortlist. Sie repräsentieren die Essenz aus mehr als 550 Motorboottests der BOB-Juroren in diesem Jahr. Entsprechend erwartungsvoll war das Publikum.

  • Best of Boats Award 2018Daniel Barkowski und Jean-Paul Chapeleau © Kerstin Zillmer
  • Best of Boats Award 2018Juror Neale Byart und Award-Gründer Stefan Gerhard © Kerstin Zillmer
  • Best of Boats Award 2018Yvonne Linssen (m.) mit Kollegen © Kerstin Zillmer
  • Best of Boats Award 2018Silver: Christoffer Wallgren (m.), Dominik Entzminger © Kerstin Zillmer
  • Best of Boats Award 2018Alessandro Lorenzon (l.) von Boston Whaler © Kerstin Zillmer
  • Best of Boats Award 2018Seafaring (v. r.): Nina Gramc, Michael Gregorcic, Bart van den Berg © Kerstin Zillmer
  • Best of Boats Award 2018Stephan Rudolf von Zodiac Nautic © Kerstin Zillmer
  • Best of Boats Award 2018BOB-Juroren Alfred Boer, Gerasimos Gerolimatos, Stanislaw Iwinski, Jan Sjölund © Kerstin Zillmer
  • Best of Boats Award 2018Martin Schemkes, Jean-Paul Chapeleau, Armin Burchardi © Kerstin Zillmer

Die Jury wählt die Nutzersicht

Besonders spannend war das Rennen bei der Kategorie Best for Travel: Sechs aktuelle Reiseboote, mehr als jemals zuvor, standen auf der Short List. Die anwesenden Werft-Chefs und das Publikum verfolgten das Öffnen des Gewinner-Umschlags so gespannt, dass in der großen Messehalle absolute Stille herrschte.

Insgesamt fünfmal gingen Jury-Mitglieder als Laudatoren auf die Bühne. Sie würdigten alle Finalisten, die alle jeweils hervorragende Boote präsentiert hatten, und erwähnten – so viel Zeit musste sein – interessante Details der Boote. Die Jury-Entscheidung basiert auf echten Tests, die aus der Perspektive des Bootsfahrers durchgeführt werden. Deshalb gilt die jährliche Finalisten-Auswahl der Jury als Gütesiegel für den Bootskauf.

Dann wurden die Preisträger bekanntgegeben. Sie durften den BOB Award, eine elegante Glastrophäe mit eingelasertem Best-of-Boats-Logo, für das beste Boot des aktuellen Modelljahrs entgegennehmen. Noble Geste: Fast alle Preisträger dankten ihren Entwicklerteams für die geleistete Arbeit. Neue Modelle für das nächste Jahr wurden dabei auf der Bühne angekündigt, als mögliche Anwärter für den Best of Boats Award 2019, der wieder in Berlin vergeben werden wird.

Nächste Seite: Alle Sieger und alle Kategorien im Überblick

Mein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.