float Magazine

Frauscher 858 Fantom Air Alle Fotos © Kerstin Zillmer
Bootstest

Das Fantom am Gardasee

Eine sagenhafte Begegnung mit der neuen Frauscher 858 Fantom Air.

Kerstin Zillmer
von in
5 Minuten

Sie kommt auf mich zu, Gischt spritzt auf, der Motor dröhnt. Als sie fast bei mir ist, reißt sie die Arme hoch, wirft den Kopf in den Nacken, lacht mich an und fliegt an mir vorbei. So schnell und geheimnisvoll, dass ich sie kaum erfassen kann. Dann höre ich sie hinter mir, satter Klang auf blauem Grund, der schnell lauter wird, und da ist sie wieder. Diesmal umkreist sie mich, ich sehe ihre schlanken Umrisse, ihre elegante Linie. Sie dreht mir das Heck zu und verschwindet. Zu schön, um wahr zu sein.

  • Frauscher 858 Fantom Air
  • Frauscher 858 Fantom Air

Sie kam aus München, in Begleitung. Ein Kurztrip mit Gatten zum Gardasee zu Mauro Feltrinelli, der sie eingeladen hatte, um ihr seine Neue vorzustellen. Sie nahm den Wagen, trat aufs Gas und fuhr durch bis Gargnano. Mauro hatte das Appartment für sie vorbereiten lassen, sie checkten ein und gingen direkt hinunter zum Hafen.

Da lag sie glitzernd im Wasser, ihr offenes Wesen einladend zur Schau stellend.

Sie war extra gekommen, um die Neue kennenzulernen und war etwas aufgeregt vor der ersten Begegnung. Wie sie sich wohl präsentieren würde? Sie ist ein Stück größer und kräftiger als die andere, die sie schon kennt. Aber ist sie genau so temperamentvoll wie die Kleine? Sie zieht die Schuhe aus, fühlt mit dem Fuß die glatte Oberfläche und macht den ersten Schritt.

Frauscher 858 Fantom Air

Die Frauscher 858 Fantom Air fühlt sich gut an unter ihren Füßen, das Teak ist warm und honigfarben, der Gang zwischen den großzügigen Sonnenliegen, die sanft zum Hecksofa ansteigen, ist leicht durchschritten. Zwei Stufen und sie steht im Cockpit. Die Formen sind harmonisch abgerundet, da ist nichts, woran sie sich stoßen könnte. Sie öffnet mit leichtem Griff die hydraulische Heckklappe und schaut in den Motorraum, wo ein Mercruiser darauf wartet, von ihr geweckt zu werden.

Frauscher 858 Fantom Air

Der Mercruiser V8 mit 8,2 l und 430 PS will geweckt werden

Sie lässt sich in den Fahrersessel gleiten. Die Polster sind fest und fein verarbeitet, das helle Grau kleidet elegant den weißen Rumpf. Der Abstand zum Lenkrad stimmt, die schönen Chrom-Armaturen im klassischen Design sind auch in der Sonne gut lesbar. Sie dreht den Schlüssel um, bittet ihren Begleiter ins Boot, geht um den freistehenden Steuerstand herum, macht die Leinen los und legt ab.

  • Frauscher 858 Fantom Air
  • Frauscher 858 Fantom Air
  • Frauscher 858 Fantom Air

Als sie aus dem Hafen heraus sind, gibt sie Gas. Sie liebt die Geschwindigkeit. Die 858 Fantom Air tut das auch. Sie teilt das Wasser mit ihrem steilem Steven, liegt fest in der Spur und ist im Nu in Gleitfahrt. Als sie das Ruder kraftvoll herumzieht, legt sich die Fantom bereitwillig in die Kurve, sie zieht Achten, mal schneller, mal langsamer, dreht Kreise, springt über Wellen und macht alles, was nur ein gutes Boot kann – mit Bravour.

Frauscher 858 Fantom Air

Sie ist beeindruckt. Die kleinere 747 Mirage Air, die sie und ihr Begleiter ihr Eigen nennen, ist schon ein freches Biest, aber die Fantom Air hat mehr: mehr Power, mehr Raum, mehr Eleganz. Sie ist ein Boot mit Flächen, die man unterschiedlich nutzen kann: liegend, sitzend, stehend – sicher, auch bei voller Fahrt.

  • Frauscher 858 Fantom Air
  • Frauscher 858 Fantom Air
  • Frauscher 858 Fantom Air

Sie fährt Richtung Limone. Unterwegs werden sie in der Baia d’Oro zu Mittag essen. Sie legt am Steg an und begrüßt den Wirt, der schon mit einem Aperitif auf sie wartet. Den Limoncello nehmen sie an Bord, dann legen sie wieder ab.

  • Frauscher 858 Fantom Air
  • Frauscher 858 Fantom Air
  • Frauscher 858 Fantom Air

Sie wollen den Tag auf dem Wasser genießen, denn die Sonne scheint warm und die Luft ist angenehm, obwohl es schon Anfang Oktober ist. Der See ist menschenleer, die Touristen sind bereits weg. Die ideale Zeit, um am Gardasee entspannt Boot zu fahren. Und so verbringen die beiden einen wunderbaren Tag auf dem Wasser – glücklich, bis der Abend kommt.

  • Frauscher 858 Fantom Air
  • Frauscher 858 Fantom Air
  • Frauscher 858 Fantom Air

Das Boot und die Werft

Die österreichische Frauscher Bootswerft bringt in ihrem 90sten Jubiläumsjahr mit der Frauscher 858 Fantom Air einen weiteren Daycruiser auf den Markt. Die 8,60 m lange Motoryacht kombiniert das Design und die erstklassigen Fahreigenschaften ihres geschlossenen Vorgängermodells, der legendären Frauscher 858 Fantom, mit offenem Deck und hochwertigen Details.

Mit der Frauscher 858 Fantom Air will die Werft an den Erfolg der 686 Lido, der 747 Mirage Air und der 1017 Lido – alles Yachten mit freistehendem Mittelsteuerstand – anknüpfen, die in den letzten Jahren mehr als 200-fach verkauft wurden. Die 858 Fantom Air ist ein weiteres Modell, das sich für ein ruhiges Picknick in der Bucht oder für ein wildes Rennen durch die Wellen eignet.
Entwickelt wurde die Air-Variante vom Entwicklungs-Trio Thomas Gerzer, langjähriger Entwicklungsleiter der Frauscher Bootswerft, dem Yachtkonstrukteur Harry Miesbauer, der für das Rumpfdesign verantwortlich zeichnet sowie dem Designpartner KISKA.

Frauscher 858 Fantom Air

Erhältlich ist die Frauscher 858 Fantom Air mit drei unterschiedlichen Motorisierungen und  300 PS bis 430 PS Leistung. Durch den 370 Liter fassenden Treibstofftank eignet sich die Yacht auch für längere Fahrten. Weitere Features sind das Lounge-Paket und eine Kühlschublade. Farbe und Design können – wie bei allen Frauscher Booten – individuell ausgewählt werden, die Werft verfügt seit kurzem über eine eigene Lackierhalle und macht alle Farbwünsche realisierbar.

Die Frauscher-Bootswerft empfängt die Besucher auf der boot Düsseldorf in der Halle der Superyachten am Stand 6A/05 gleich mit drei preisgekrönten Booten: Eine Frauscher 1017 GT, eine Frauscher 1414 Demon, Gewinnerin des German Design Awards 2018, sowie die brandneue Frauscher 858 Fantom Air, die auf der boot in Düsseldorf ihre Deutschlandpremiere hat und bereits im September 2017 im Rahmen des Cannes Yachting Festivals mit dem Concours d´Elegance ausgezeichnet wurde.

Der Ort der Begegnung

Die Cantiere Nautico Feltrinelli liegt an der Westküste des Gardasees in Gargnano. Der italienische Generalvertreter von Frauscher arbeitet seit Beginn eng mit der Werft zusammen. In seinem seit fünf Generationen geführten Unternehmen bieten die drei Feltrinelli-Brüder einen kompletten Rundum-Service. Unterkunft, Bootsservice und Bootsplatz, können im Nautic Resort San Carlo komplett gebucht werden. Die Kunden übernehmen ihr Boot, aufs Feinste gepflegt, im Wasser und geben es nach dem Tag auf dem Wasser so wieder ab. So hat man alle Zeit zum Bootfahren und die Experten kümmern sich um den Rest. Die Frauscher_Neuheiten präsentieren die Feltrinellis jedes Jahr Anfang Oktober bei den „Open Days“. Wohnen kann man direkt hinter der Werft in den Zitronenhainen in der Residence San Carlo. Bis in den tiefen Oktober hinein.

Nautic Resort

Nautic Resort San Carlo © Nautica Feltrinelli

float friday newsletter

jetzt abonnieren

Mein Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.