float Magazine

© Sami Tirkkonen
BELLA 700 BR

Finnisch gut

Ideal für die Familie: Der neue Bowrider überzeugt mit viel Platz und einem super Preis-Leistungsverhältnis.

Uwe G. Meiling
von in
2 Minuten

Klar kann man mit ein bisschen Farbe am Rumpf seine Flotte nicht modernisieren. Als Signal reicht es jedoch. Das, was überarbeitet worden ist, bleibt dem Betrachter nämlich solange verborgen, bis er den nagelneuen Bowrider namens Bella 700 BR bewegt.

Seitdem der norwegische Designer Espen Thorup hier am Werk ist, sind Bellas Boote deutlich solider und auf den Punkt genau entwickelt. Das gilt für das Flaggschiff der Serie offener Boote – und für die gesamte, überarbeitete Palette. Man findet bei den Finnen kaum noch ein Boot aus vergangenen Tagen. Und, ehrlich gesagt, das ist auch gut so.

Die magische 50

Der offene Bowrider gefällt mir wegen des modernen Designs auf Anhieb. Das Boot bietet auf sieben Metern Länge Platz für sage und schreibe neun Personen, die Spaß auf dem Wasser haben möchten oder schnell von A nach B wollen. Es ist hochwertig verarbeitet, lässt sich mit vielen Extras ausstatten und bringt es mit dem kleinen, 150 PS starken Motor am Heck auf 38 Knoten V/max.

In Deutschland ist das Boot für maximal 250 PS zugelassen. So habe ich es auch in Finnland gefahren und die 50-Knoten-Marke nur knapp verfehlt. Auf Binnengewässern ist das natürlich komplett unwichtig. Tempo allein macht die Qualität dieses Boot nicht aus. Es ist der beste Bella-Rumpf, den ich je gefahren bin.
Dazu kommt die von komplexer Technik befreite und damit auch vor Ausfällen gefeite Zusatzausstattung, die mich durch einfache mechanische Details überzeugt. Familie und Freunde an Bord werden das üppige Platzangebot an Bord zu schätzen wissen, junge Eltern und Rookies an Bord das hohe Freibord, das für gefühlte und echte Sicherheit sorgt.

alternative text

© Sami Tirkkonen

Beim Preis können sich Mitbewerber warm anziehen

Das Beste zum Schluss: Mitbewerber können sich warm anziehen, denn zum Einstandspreis für das nackte Boot werden weniger als 30.000 Euro aufgerufen. Das ist ein guter Kurs für die gebotene Qualität und die einwandfreien Laufeigenschaften. Wem das zu viel Geld für ein Tagesboot ist, auf dem man nicht übernachtet, sollte sich Bellas Alternativen zum Wasserwandern ansehen – auf gleicher Länge, aber mit Schlupfkajüte.

Die Werft-Website:
www.bellaboats.fi

Länge:7,00 m
Breite:2,60 m
Tiefgang (Antrieb oben):0,65 m
Gewicht (ohne Motor): 1,4 t
Motorisierung:Außenborder von 150 PS bis 300 PS
Treibstofftank: 199 LiterWassertank: 10 Liter
CE-Kategorie: C (küstennahe Gewässer)
Preis für die Basisversion (ohne Motor):ab 29.155 Euro

Mein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.