float Magazine

Interboat Intender 950 Interboat Intender 950 © Werft
Premiere Interboat Intender 950

Für Volldampf und für Tuckertörns

Mit der Intender 950 feiert die holländische Werft Jubiläum. Jetzt kommt das Boot nach Brandenburg, wo es ideal hinpasst.

Uwe G. Meiling
von in
3 Minuten

Mit der Interboat Intender 950 zeigt die niederländische Werft ein echtes Crossover-Modell, ein Mix aus modern interpretierter Sloep und einer sportlichen Motoryacht. Das nagelneue Boot feierte auf der Inwater-Bootsmesse in Lelystad Weltpremiere, wo es uns Werftchef Jerry Schuiten vorgestellt hat. Die Deutschlandpremiere hatte der Intender auf der Boot & Fun Berlin bei Kielwasser – feine Boote. Gleichzeitig feiert die Werft dieses Jahr ihr 25-jähriges Bestehen.

Das in den Niederlanden handgefertigte Schiff kann mit maximal 320 PS starken Dieselmotoren bestückt werden. So lässt sich die Interboat Intender 950 in ihrer Anwendung variieren, je nachdem welche Motorisierung der Sloepen-Skipper wählt. Von der gemütlich tuckernden Kabinen-Sloep, wie sie traditionell aus Holland kommen, mit 65 PS bis zum Express-Cruiser mit mehr als 25 Knoten Speed ist alles möglich.

Interboat Intender 950

Farbvariante: die Intender 950 in blau © Werft

Für flache und für freie Gewässer

Dem mit der CE-Kategorie B zertifizierten Boot stehen wegen des geringen Tiefgangs von 90 cm viele Reviere offen. Die berlinisch-brandenburgischen Wasserlandschaften scheinen für diesen Bootstyp wie gemacht zu sein, und das auch für etwas längere Törns.

Denn unter Deck gibt es eine große Kajüte mit Doppelkoje. Hier gibt es ein Doppelbett mit zwei Matratzen für zusammen 1,60 x 2,05 m Liegefläche. Ein separates  Bad hat im Bugbereich seinen Platz. Der Steuerstand ist bei diesem Sommer-Wanderboot wahlweise achterlich mittig platziert, so wie bei Sloepen üblich, oder mittschiffs an Steuerbord.

  • Interboat Intender 950Interboat Intender 950 © Werft
  • Sloep Interboat Intender 950 © Werft
  • Sloep Interboat Intender 950 © Werft
  • Sloep Interboat Intender 950 © Werft

Die Interboat Intender 950 ist ein Sonnen-Badeschiff: Mittelpunkt der großen Plicht ist die achterliche Liegefläche, auf der drei Personen und eine Tube Sonnencreme Platz finden. Die Sitzbank in L-Form steht mittschiffs: Hier ist Platz für fünf hungrige Bordgäste, die über die steuerbords installierte Bordküche – mit Kühlschrank, Spüle und Induktionskochfeld – versorgt werden.

Es sei denn, die Spielleitung funktioniert diesen Bereich auch noch zur Sonnenliege um. Über den offenen Heckspiegel geht es auf die große Badeplattform. Schön!

Seetaugliches Reiseboot

Die Entwurfskategorie B steht auch für Seetauglichkeit auch auf küstenfernen Gewässern, und die von Volvo Penta kommende Maximalmotorisierung mit dem D3-Diesel für Zuverlässigkeit. Mit dem 600 Liter fassenden Tank der 320-PS-Variante kommt man überall hin. Damit ist die Intender 950 auch ein Reiseboot.

  • Interboat Intender 950Interboat Intender 950 © Werft
  • Interboat Intender 950 © Werft
  • Interboat Intender 950 © Werft
  • Interboat Intender 950 © Werft

Tempo macht das nur mit Wellenantrieb angebotene Schiff ebenfalls: Importeur Oliver Kulzer gibt 48 km/h als Höchstgeschwindigkeit für die Interboat Intender 950 beim Maximalausbau mit dem schwedischen Fünfzylindermotor an. Mit der kleinsten Maschine, einem 65 PS starken Vierzylinder-Diesel von Vetus, entschleunigen Crew und Käpt’n mit bis zu 14 km/h.

Die Intender 950 ist das größte Boot der Serie. Es basiert auf dem Rumpf des Intercruisers 31 – und es vereint gelungen zwei Konzepte. Oder, wie Kulzer es ausdrückt: „Das kann was, wie die Holländer sagen.“ Der Motorraum ist jedenfalls „extrem gut isoliert“, so der in Werder ansässige Händler. Unsere noch ausstehende ausführliche Fahrt mit der Intender 950 wird’s weisen.

Aus gutem Grund in Berlin-Brandenburg

Auf der Berliner Messe stand Jerry Schuitens Boot aus gutem Grund. Der Niederländer ist überzeugt davon, dass die kleinen holländischen Boote „in absehbarer Zeit wie selbstverständlich zum Berliner Stadtbild gehören und in der weitläufigen Wasserlandschaft darum herum häufig anzutreffen sein werden“, sagt der 47-jährige im float-Gespräch. Denn: „Boote um zehn Meter Länge passen perfekt zum Revier.“

Interboat-Werftchef Jerry Schuiten

Interboat-Werftchef Jerry Schuiten © Uwe G. Meiling

Auf der gemeinsam mit seinem Vater gegründeten Werft in Zwartsluis werden die Boote seit 2001 von Hand auf Kiel gelegt beziehungsweise aus der Form gehoben. Auf den GFK-Rumpf gibt es zehn Jahre Garantie. Im Handauflegeverfahren bauen rund 50 Mitarbeiter in diesem Jahr 160 Boote.

Da der Fachkräftemangel auch in den Niederlanden voll durchschlägt, denkt Werftchef Jerry Schuiten derzeit über die Umstellung der Produktion auf Robotik nach. Die Kapazität seiner Fertigungslinie in der niederländischen Provinz Overijssel liegt schließlich bei 400 Booten.

Technische Daten Interboat Intender 950

Länge: 9,75 m
Breite: 3,35 m
Tiefgang: 0,95 m
CE-Kategorie: B (küstenferne Gewässer)
Motorisierung: 65 bis 320 PS

Interboat New Intender 950

direkt zum Video
Anzeige
Kielwasser – Feine Boote image
Kielwasser – Feine Boote Adolf-Damaschke-Str. 56/58 14542 Werder/Havel Tel. +49 (3327) 732 16 30 [email protected]
www.kielwasser-boote.de

Feinste Sloepen, Tender und Kaujütkreuzer von 17 bis 34 ft – proudly handmade in Holland | Feine Boote von Cranchi, Terhi und Silver Boats | Große Weihnachtsausstellung vom 6. bis 8. Dezember 2019

float friday newsletter

jetzt abonnieren

Mein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.