float Magazine

Marex 375 © Werft
Boot & Fun Berlin

Edel, groß und schnell

Große Motoryachten und luxuriöse Cruiser sind auf der Boot & Fun heute mehr denn je zu sehen. Hier unsere Auswahl.

von
in
4 Minuten

Die Berliner Bootsmesse war schon immer stark bei Motorbooten. Und das sieht man – auf dem Wasser und diese Woche auch in den Messehallen unterm Funkturm. Denn die Boot & Fun zeigt Größe, und das nicht nur bei flinken Flitzern und Familienbooten, dem bundesweit größten Angelboot-Angebot, Hausbooten und einem Elektrobootsalon. Auch für große Motoryachten und luxuriöse Cruiser ist die Berliner Schau heute eine der führenden Bootsmessen in Deutschland. Hier die Highlights aus unserer Sicht.

Eines der aufregendsten Boote der am Mittwoch mit der Gala der Boote beginnenden Schau ist der Tender Fjord 38 Express. Bei dem luxuriösen Daycruiser findet das Bordleben auf einem durchgängig mit Teak belegtem Deck statt. Schatten spendet das T-Top, ansonsten sorgt der Fahrtwind für Abkühlung. Angetrieben wird die Fjord von starken Verado-Außenbordern: Die V8-Motoren von Mercury Marine bringen das schicke Schiff gegebenenfalls auf 45 Knoten.

Boot & Fun Berlin 2018
Fjord 38 Express © Werft

Neu in Berlin zu sehen sind auch Motoryachten der italienischen Familienwerft Cranchi. Gezeigt werden die Cranchi E 26 und das zehn Fuß größere Schwesterschiff Cranchi T 36 Crossover. Für Nicht-Italiener: Ausgesprochen wird der Werftname mit „stimmlosen“ H, also Cran„k“i.

Die Grundidee der agilen Cranchi T 36 Crossover ist es, die Kraft eines schnellen Sportcruisers mit dem Komfort eines Trawlers zu verbinden. Der Halbgleiter-Rumpf des Cruisers Z35 stand dabei Pate. Dieses seegängige, robuste und schnelle Boot ist die Grundlage für die T36 Crossover. Innen schlägt ein Trawler-Herz: Der Clou beim T 36 Crossover ist der teils aus Carbon-Verbundwerkstoffen hergestellte Decksaufbau. Mit viel Platz, aber schnittig präsentiert sich hier eine oben liegende Küche. Das wiederum schafft unter Deck Platz für zwei oder drei Kabinen.

Sportcruiser, neu interpretiert

Die neue Interpretation des Sportboot-Konzepts mit Kajüte von Cranchi und Designer Christian Grande wurde erstmals diesen Herbst als Premiere in Cannes vorgestellt. Die Cranchi E 26 verbindet klassisches, italienisches Design mit aktueller nautischer Technologie. Die Bugkajüte des 7,85 m langen Boots bekommt von oben und seitlich viel Licht. Fürs Tempo sorgen Innenborder, wahlweise V8-Benziner oder ein D4-Diesel von Volvo Penta.

Auch der Branchenriese Beneteau unternimmt eine interessante Neuinterpretation des Sportcruiser-Konzepts. Die Beneteau Gran Turismo 40 stammt aus der Feder des Designduos Nuvolari/Lenard. Das Boot ist ebenso schön anzusehen wie zu fahren. Das größere Schwestermodell erreichte das Finale des Best of Boats Awards 2016.

Jeanneau NC 33
Jeanneau NC 33 © Werft

Ein Apartment auf dem Wasser ist die Jeanneau NC 33. „NC“ steht für New Concept. Die wesentliche Idee: Das Leben an Bord spielt sich auf einer einzigen Ebene ab. Neu bei der gerade gestarteten zweiten Generation der Baureihe ist unter anderen das L-förmige Sofa im Achter-Cockpit und eine kleine, sehr praktische Seitentür, die auf der Steuerbordseite vom Salon direkt aufs Gangbord führt. Komfortable Kabinen und ein sehr gut ausbalancierter Rumpf machen die längenmäßig zwischen NC 9 und NC 11 positionierte Yacht zu einem Familienschiff.

Reise, Reise

Die Marex 375 bietet nordische Klasse, und die ist zeitlos. Die Designer des norwegischen Schiffs konzentrierten sich auf den Außenraum. Dafür wurden zwei große Sitzflächen „draußen“ geschaffen. Denn Bootsfahrer, die länger an Bord sind, möchten nicht nur im Salon sitzen, sondern im Cockpit. Das Verdeck bietet hier Schutz vor Wind und Sonne – aber nur, wenn man es mag.

Zum anderen ist die Marex ein Reiseboot erster Klasse. Und anders als bei vielen anderen Fabrikaten entspricht die Zahl der Bordgäste gemäß Spezifikation locker dem, was man als guter Gastgeber seinen Bordgästen zumuten kann.

Boot & Fun Berlin 2018
Marex 375 © Werft

Der Werftname Marex ist übrigens Programm: Zusammengesetzt aus den lateinischen Wörtern Mar (wie Meer) und Rex (wie König) strebte der Gründer Eyvind Aalrud unbescheiden nichts weniger an, als den König der Meere zu bauen. Übersetzt heißt das: „Unser größtes Ziel ist es, ein sehr gutes Boot zu liefern, indem wir die Erwartungen des Eigners übertreffen.“

Schnell mit V8 oder elektrisch

Die erste Greenline 33 war ein Wanderboot, für Familien und Menschen entwickelt, die mit ihrem Boot reisen wollen. Die neue Funboot-Serie Greenline Neo ist ein Novum für die Werft, die damit dem Wunsch einer jungen Käuferschaft entspricht. Schnelle, offene Boote für Tagestrips werden bevorzugt. Drei unterschiedliche Deckslayouts gibt es, designt als Open, Coupe oder Hardtop.

Boot & Fun Berlin 2018
Greenline Neo Open © Kerstin Zillmer

Wahlweise ist das Boot mit Mercury-V8-Motoren (wie in Berlin ausgestellt) und mit der elektrischen Variante mit Torqeedo Deep Blue zu haben, die schon der elektro-affine Fürst Albert von Monaco fuhr. Auch uns haben das neue Layout, die Ausstattung und die Fahreigenschaften beim allerersten Test der Greenline Neo Open in Deutschland überzeugt.

Zeitlos schön

Ebenfalls in Berlin ausgestellt werden die sportliche Motoryacht Galeon 485 HTS, das Reiseschiff Delphia Bluescape 1200 – letztes Jahr Travel-Gewinner des Best of Boats Awards – und die neue Version der Ganz Ovation 6.8. Besonders schön ist auch das holländische Weekender Da Vinci 35 E. Nur äußerlich ist das Boot ein Retroklassiker.

Die Formel: Man nehme solide Materialien und moderne Technik, die gewissenhaft in ein elegantes zeitloses Design mit beeindruckenden Fahreigenschaften verarbeitet werden. Die kleinere Da Vinci 32 S haben wir im letzten Jahr ausführlich auf der Ostsee getestet. Wir waren von diesem Weekender sehr angetan.

Boot & Fun Berlin 2018
Da Vinci 35 E © Aquamarin Boote

Präsentiert werden diese und andere Motorboote und -yachten in Halle 3. Schwerpunktmäßig sind hier vor allem Boote über 30 Fuß Länge zu sehen, unter anderem auch von Bavaria, Beneteau, Delphia und Linssen. Einige der vorgestellten Boote haben es auch ins Finale des Best of Boats Awards geschafft, der am Donnerstag auf der Boot & Fun vergeben wird.

Anzeige
aqua marin – Boote & Yachten image
aqua marin – Boote & Yachten Otto-Lilienthal-Straße 16 14542 Werder (Havel) Tel. +49 3327 57 01 69 [email protected]
www.aquamarin-boote.de

Ihr langjähriger Partner der Marken Jeanneau, Prestige, Marex, Glastron und Da Vinci. Motorboote und Segelboote bis zu einer Größe von 75 Fuß finden Sie in unserer 1.000 qm großen Verkaufs- und Ausstellungshalle. Boot & Fun 2018: Halle 3, Stand 430/440

Mein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Reklame
Reklame