float Magazine

Parker 850 Voyager Parker 850 Voyager © Arek Rejs
Bootstest

Schneller Reisender

Der neue Weekender Parker 850 Voyager bei der ersten Probefahrt.

Arek Rejs
von in
4 Minuten

Kaum hatte das neueste Bootsmodell von Parker Poland auf der boot Düsseldorf Weltpremiere, wurde die Parker 850 Voyager auch schon zum Bestseller der polnischen Werft, die auch für viele internationale Werften im Auftrag Motorboote fertigt. Vor einigen Wochen war ich zum ersten Test dieses Boots in Gdynia in der Danziger Bucht eingeladen.

Die Parker 850 Voyager ist das größte Modell der beliebten Daycruiser-Baureihe von Parker mit einer Kabine unter dem Vordeck. 2015 hatte die offene Parker 630 Sport den Best of Boats Award gewonnen. Entsprechend gespannt bin ich, als ich der Einladung der polnischen Werft mit schottischen Wurzeln zusage. Das Unternehmen wird von einem Briten geführt. Philipp Scott kam in den 1970er-Jahren nach Polen, um sein eigenes Bootsbauunternehmen hier zu etablieren.

Parker 850 Voyager – float-Bootstest

Schauen in alle Richtungen

Vom Heck aus betrete ich das Boot über die Badeplattform und komme durchs rechts platzierte Türchen ins große Cockpit. Alternativ bietet sich der Weg an Bord vom Bug aus an: Durch das aufklappbare Mittelteil der Windschutzscheibe geht es über schmale Stufen links vom Steuerstand direkt an Deck.

Auf der Steuerbordseite ist die kleine Pantry platziert, mit Spüle, Zwei-Flammen-Herd und zwei großen Schubladen. Rechts im Cockpit befindet sich auch der Einzelsitz für den Fahrer. Gegenüber steht ein klappbarer und recht großer Tisch. Drumherum ist auf den bequemen Polstern des U-förmigen Sofas für maximal sechs Personen Platz. Das Hecksofa dient nicht nur als Bestuhlung für den Essbereich, sondern ist auch ein bequemer Ort zum Entspannen mit Blick auf das Meer. Dazu schiebt man die Rückenlehne des Hecksofas einfach Richtung Tisch und lässt die Beine Richtung Bootsende baumeln.

Nach der gleichen Methode lässt sich auch aus dem vorne quer stehenden Sofa ein Navigatorsitz zaubern, der in Fahrtrichtung zeigt. Außerdem gibt es eine kleine weitere weitere Sitzbank an der Backbordseite. Nach dem Absenken des Tischs – und dem Einfügen eines großen zusätzlichen Polsters – verwandelt sich fast das gesamte Cockpit in eine große Liegefläche.

Parker 850 Voyager

Souverän gestalteter Fahrstand © Arek Rejs

Mein Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.