float Magazine

© Werft
Bavaria R 40 Coupé

Volle Breite für Familien

Bavarias R 40 Coupé folgt der Fly-Version.

Uwe G. Meiling
von in
3 Minuten

Der Begriff „R Line“ steht – nicht nur bei einem der weltgrößten Automobilbauer – für Power und damit vor allem für Sportlichkeit. Bavaria macht‘s bei der R40 Coupé ähnlich: Die Motoryacht wirkt tatsächlich sportlicher als vergleichbare Modelle, auf den bisher verfügbaren Fotos jedenfalls.

Die Neuheit folgt der Flybridge-Version, die beim Best of Boats Award die Auszeichnung als bestes Familienschiff des Jahres 2016 haarscharf verfehlte. Die Zusammenarbeit mit J & J Design aus Slowenien brachte einiges an Designneuheiten hervor: Nicht nur eine Eignerkabine in voller Schiffsbreite mittschiffs, sondern überall an Bord auch eine besondere Verbindung von Qualität und Komfort, wie der britische Laudator Neale Byart, Chefredakteur von Motor Boat Owner, das Urteil der BOB-Juroren zusammenfasste.

Mutigeres Design

Keine Frage: Die Giebelstädter gehen mit ihren Neuheiten mutig voran. Technisch solide, sind die Boote aus Franken wieder mutiger, was das Design angeht. Das Erscheinungsbild ist flotter. Dynamischer. Es ist schon einige Jahre her, dass Bavaria mit ungewöhnlich gestalteten Motoryachten einmal gescheitert ist. Jetzt ist die Zeit offenbar reif. Mit dem fast zeitgleich präsentierten Schwestermodell E40 hat Bavaria wieder mutig die Vorreiterrolle eingenommen, was Layout und Rumpfdesign angeht.

Die R40 Coupé orientiert sich eher am Mainstream und präsentiert sich im Wettbewerb der großen Werften dennoch mit einem eigenständigen Erscheinungsbild, das man bei der kommenden boot Düsseldorf persönlich in Augenschein nehmen kann.
Ich vermute, beide R-40-Modelle sind unterhalb der Fly ziemlich ähnlich. Das ist schade, aber verständlich – denn zum einen muss natürlich wirtschaftlich produziert werden, zum anderen bieten Motoryachten mit Fly dem Wind natürlich mehr Angriffsfläche und reagieren auf See anders. Aber wir wollen nicht päpstlicher sein als der Papst.

© Werft

Raumangebot als wahrer Luxus an Bord

Dass im Rumpf eines 40-Fuß-Bootes ordentlich Platz für zwei Kabinen mit jeweils eigenen Sanitärräumen ist, versteht sich von selbst. Dank des unter Deck Platz schaffenden Z-Antriebs fallen die Kabinen groß aus – sie nehmen, wie gesagt, die gesamte Rumpfbreite ein. Auch die Sanitärräume sind weit davon entfernt, dass man sie bloß Zelle nennen wollte.

Der Rumpf wird im Vakuuminfusionverfahren hergestellt und bietet allerorts, so auch im Salon, reichlich Platz. Das Raumangebot ist der wahre Luxus an Bord dieses Sportkreuzers – neben den serienmäßigen und optionalen Gimmicks, die das Leben an Bord komfortabler gestalten, darunter edelste Hölzer und ein Designer-Badezimmer. Es gibt fast nichts was, nicht eingebaut werden kann.

Wegen der großen Fenster an und unter Deck erscheint alles noch weitläufiger als es wegen der verfügbaren Flächen her ohnehin schon ist. Klasse: Auf Knopfdruck lässt sich, wenn man das Salondach auffährt, aus dem Coupé schnell eine Open zaubern.

© Werft

Beste Voraussetzungen für den Einhandbetrieb

Ich freue mich schon auf die erste Ausfahrt. Für Sicherheit an Bord ist gesorgt: Ich sehe Handläufe und eine hohe Reling sowie ein breites Gangbord und eine Schiebetür direkt neben dem Pilotensessel. Dieses Setup ist eine der wesentlichen Voraussetzungen für den Einhandbetrieb. Mit der Doppelmotorisierung werden Hafen- und Anlegemanöver solo besonders einfach zu bewältigen sein.

Im Standard wird die Bavaria R40 mit zwei D6-300-Dieselmotoren von Volvo-Penta angeboten, die für gut 30 Knoten Fahrt gut sein sollten. Mit der kräftigeren, zweimal 370 PS starken Zwillingsmotorisierung sollte die maximale Geschwindigkeit deutlich darüber liegen.

Wer sich diesen Luxus gönnen mag, sollte knapp 300.000 Euro auf Tasche haben – netto, ab Werft, für die Serienversion ohne Extras, die je nach Gusto noch addiert werden können. Doch auch mit der Basisversion kann man getrost ablegen.

© Werft

Die Werft

Bavaria Yachtbau GmbH, Bavariastraße 1, 97232 Giebelstadt, Tel. (09334) 94 20, bavaria-yachtbau.com

Das Messe-Schiff

boot Düsseldorf, Halle 17, Stand A 41

  • Bavaria R40 Coupé
  • Länge über alles: 11,59 m
  • Breite: 3,99 m
  • Tiefgang: maximal 1,06 m
  • Höhe über Wasserlinie: 3,45 m (ohne Mast)
  • Gewicht: 9.300 kg
  • Motorisierung: 2 x Volvo Penta D6-330 (je 330 PS) bis 2 x D6-370 (je 370 PS)
  • Treibstofftank: 900 l
  • Wassertank: 348 l
  • CE-Kategorie: B (küstenferne Gewässer)
  • Maximale Passagierzahl: 8 Personen
  • Preis: auf Anfrage

Mein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.