float Magazine

BoB Award 2021 Finalist in der Kategorie Best for Fun: TecnoRib Pirelli 35 © Werft
Best of Boats Award 2021

Von schön bis ganz schön schnell

Entspanntes Cruisen macht 95% der Bordzeit aus, auch bei schnellen Tagesbooten: die BOB-Fun-Finalisten.

von
Stefan Gerhard
in
3 Minuten

Auch wenn Cruisen in gemächlichem Tempo und Relaxen an Bord auch bei Tagesbooten die „Hauptanwendung“ an Bord sind: Es geht noch immer um Tempo, wenn von Booten „for Fun“ gesprochen wird. Die Grenzen zum Familienboot sind fließend.

Die Juroren des Best of Boats Awards – also auch wir bei float – fassen hier die Boote zusammen, die sich gleichermaßen eignen für Tagestrips und aktiven Sport wie Wasserskilaufen. Kleine Unterscheidungshilfe: Mit einem Fun-Boot wird man eher nicht auf einen Wochentörn gehen.

Wo sind die Außenborder?

Ein ungewöhnliches, von außen nicht gleich sichtbares Konzept bietet die De Antonio D50 (Spanien): eine Kombination aus dem Platzangebot eines Innenborders an Deck und Außenborder-Agilität. Aber wo sind die Außenborder bei dieser Yacht?

Werftchef Marc de Antonio zeigt sie uns vor der Testfahrt in Cannes und hebt die große Sonnenliege im Heck des 50-Fuß-Schiffs an. Darunter kommen, in einem Schacht, zwei kräftige Motoren zum Vorschein.

De Antonio D50
De Antonio D50 © Werft

Drumherum wirkt alles so geräumig wie bei einem 50-Fuß-Cruiser. Unter Deck sehr komfortabel, hat die junge spanische Werft in ihrem bisher größten Bootsmodell einen Daycruiser mit Extralänge vorgestellt, der sogar einen Pool im Vorschiff hat. Unser Bericht folgt.

Seitliche Terrassen, die heruntergeklappt werden

Die aus Finnland stammende Saxdor 320 ist das zweite Modell von Saxdor Yachts, die im letzten Jahr beim Best of Boats Award debütierten – und mit der Saxdor 200 gleich Sieger in der Kategorie Best for Beginners wurden. Es wird drei verschiedene Modelle auf der 32-Fuß-Plattform geben: Die Saxdor 320 GTO mit T-Top und begehbaren Decks ist die erste Variante.

Saxdor 320 GTO
Saxdor 320 GTO © Werft

Mit zwei 300 PS starken Außenbordern erreicht die 2,6 Tonnen schwere Saxdor 320 eine Höchstgeschwindigkeit von über 50 Knoten. Die optimale Reisegeschwindigkeit für das zusammen mit J & J Design entwickelte Boot sind 20 und 40 Knoten. Zu den besonderen Optionen gehören seitliche Terrassen, die heruntergeklappt werden können.

Zusammen mit Schweden entwickelt

Ein Renner ist die TecnoRib Pirelli 35 (Italien). Das Festrumpfschlauchboot ist auch dank seines einfachen Handlings ein BOB-Finalist für 2021. Bei unserer Probefahrt auf dem morgendlich spiegelglatten Mittelmeer erfreute uns der zweistufige Rumpf durch gutmütiges, super-sicheres Fahrverhalten und – wer’s möchte – dabei sehr schnelles und sehr kraftvolles Vorankommen.

TecnoRib Pirelli 35
TecnoRib Pirelli 35 © Werft

Das im Dezember 2020 erstmals vorgestellte Boot haben die Italiener zusammen mit dem schwedischen Studio Mannerfelt Design Team entwickelt. Am Walkaround-Deckkonzept erkennt man: Es geht nicht mehr nur um Tempo, sondern ums Leben an Bord.

Große Sonnendecks sowohl am Bug als auch am Heck gehören ebenso dazu wie reichlich Schatten unterm T-Top und ein Tisch in der Plicht für den Lunch aus dem Picknickkorb.

Breite Treppe wie ein Gala-Boot

Wie zu einer Gala über die breite Treppe im Heck schreitet man an Bord der Waterdream 52 California. Das 52 Fuß lange Schiff aus den Niederlanden ist, trotz seiner Länge, ein reines Tagesboot – trotz der großen Kajüte im Vorschiff. Die Rumpflinie ist klassisch, der zentral angeordnete Steuerstand und das Deckslayout sorgen für sofortiges Entspannen an Bord, sowohl bei voller Fahrt als auch vor Anker.

Waterdream 52 California
Waterdream 52 California © Werft

Selbst ein Inseltrip nach Ibiza dauert mit dem Feinsten, was niederländisches Luxus-Sportbootdesign zu bieten hat, nicht lange. Doch es sind wohl die vielen bequemen Sitzgelegenheiten und die erwähnte Treppe im Heck, die das BOB-Testteam dazu veranlasste, die Waterdream 52 ein „Ibiza-Boot“ zu nennen.

Das erste Motorboot von X-Yachts

Als „roten Baron“ haben wir das erste Motorbootmodell der dänischen Werft X-Yachts vorgestellt. Denn das erste Exemplar des X-Power 33 war knallrot. Die X-Power 33 ist auf den patentierten Petestep-Rumpf aufgebaut, der den Wellenschlag unter dem Boot reduziert. Das resultiert in 35 Prozent geringerem Energieverbrauch und weniger Schallemissionen.

X-Yachts X-Power 33
X-Yachts X-Power 33 © Werft

Auf dem 33 Fuß langen Daycruiser mit offenem Deck gibt es Platz auch unter Deck. Unterhalb des Vordecks befindet sich eine große Doppelkabine mit separater Toilette und Dusche.

X-Yachts hat das Rad dafür nicht neu erfunden, sondern die ziemlich spektakuläre, aber nicht gut vermarktete schwedische HOC 33 zur Basis des ersten X-Motorbootmodells in 42 Jahren Werftgeschichte gemacht.

Das Rumpfdesign stammt von der HOC-Werft, die X-Yachts 2019 gekauft hat. Schätzungsweise 90% des Bootes wurden umgestaltet, heißt es von der Werft, um der Qualitäts- und Designphilosophie von X-Yachts zu entsprechen. Unser Bericht folgt!

Best for Fun im Überblick

De Antonio D50 (Spanien)
Saxdor 320 GTO (Finnland)
TecnoRib Pirelli 35 (Italien)
Waterdream 52 California (Niederlande)
X-Yachts X-Power 33 (Dänemark)

Preisverleihung bei der Boot & Fun Berlin

Die Preisverleihung für den Best of Boats Award 2021 ist am Donnerstag, den 11. November, am ersten Tag der Boot & Fun Berlin 2021 auf dem Messegelände.

Best of Boats Award 2019
Die Award-Verleihung 2019 © Messe Berlin

Showtime für den Live-Award in der neuen Halle 27 ist um 18.30 Uhr. Tagestickets für die Boot & Fun Berlin gibt es ausschließlich online, und zwar hier.

Mein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Reklame