float Magazine

Tigerlily Am Steg in Palma de Mallorca liegt die Yacht von Queen-Drummer Roger Taylor © Stefan Gerhard
Prominenz

Wer will die Yacht von Roger Taylor?

Der Queen-Drummer stellt auf der Palma Boat Show seinen Luxus-Motorsegler Tigerlily of Cornwall zum Verkauf.

von
in
1 Minuten

Achtung, Queen-Fans! Eine extraordinäre Devotionalie wartet im Hafen von Palma de Mallorca auf euch: Drummer Roger Taylor bietet seine 33-Meter-Yacht „Tigerlily of Cornwall“ für 1,2 Millionen Euro an. Nach über 20 Jahren in seinem Besitz hat sich Taylor entschieden, das bei Cochrane Ship Building gebaute Boot gegen etwas Repräsentativeres zu tauschen. Aber die Aura von Queen wird immer mit der Tigerlily sein.

Tigerlily Roger Taylor
Passend das Namensschild am Heck © float

Wer die pompösen Pop-Operetten von Queen im Ohr hat, wird sich vom Auftritt der 1989 gebauten Tigerlily allerdings enttäuscht zeigen. Die gemütliche Dicke macht mit viel geschwungenem Holz zwar auf britisch-retro, hält sich aber mit Exzentrizitäten zurück. Roger Taylor ist halt nicht Freddie Mercury.

Yacht oder doch Car?

Als Komponist für Queen hat Taylor auf ein massenkompatibleres Vehikel gesetzt als eine Yacht. 1975 textete er „I’m in love with my Car“. Aber wer weiß schon, wie oft er „I am sailing“ von Stadionrock-Konkurrent Rod Stewart geschmettert hat, wenn ihn niemand hörte als Delphine und Albatrosse?

Die Tigerlily wartet seit Sommer 2021 auf ernst zu nehmende Interessenten, jetzt prominent geparkt bei der Palma International Boat Show. Ob Roger Taylor zum Handschlag nach Vertragsabschluss an Deck bereit steht, konnten wir nicht eruieren.

Aber das Angebot steht: Für 70 Euro mit dem Billigflieger nach Mallorca und für 1,2 Millionen mit der Tigerlily zurück. Aber wer sie besitzt, dem klingen beim Plätschern der Wellen sicher Roger Taylors Drums im Ohr.

___STEADY_PAYWALL___

Mein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Reklame
Reklame
Reklame
Reklame
Für eine bessere Benutzererfahrung schalten Sie Ihr Gerät bitte in den Hochformatmodus.