float Magazine

Tommy Loewe auf seiner neuen Schönheit von Abeking und Rasmussen © Kerstin Zillmer
Kaufberatung

Wie kaufe ich einen Klassiker?

Handfeste Tipps von Bootsbauer Tommy Loewe für alle, die mit dem Kauf einer alten Holzyacht liebäugeln.

von
in
8 Minuten
  • Klassiker kaufenKlassiker müssen in gute Hände © Kerstin Zillmer
  • Klassiker kaufen Pinnenbeschlag, Leuwagen, Besanfuß und Lüfter sind original erhalten © Kerstin Zillmer
  • Klassiker kaufenKreuzeryacht Yawl Typ Frisia, Baunummer 1017 von Abeking und Rasmussen 1923 © Kerstin Zillmer

Voraussetzungen

Klassiker kaufen
Man braucht einen unbeheizten Hallenplatz, damit das Holz nicht austrocknet © Kerstin Zillmer
___STEADY_PAYWALL___

Fragen bringen Licht ins Dunkel

Klassiker kaufen
Man sollte sich die Kielbolzen und Stahl-Bodenwrangen (hier verzinkt) anschauen © Kerstin Zillmer

Unter Deck

Wasser muss draußen bleiben

Stahl im Schiff

  • Klassiker kaufenDie Winsch ist neu von Wilmex, passt aber, der Teepott auch. © Kerstin Zillmer
  • Klassiker kaufenNicht original, aber stimmig: moderne Holz-Grossschotblöcke © Kerstin Zillmer
  • Klassiker kaufenLampenbretter und Flaggleinenklampen: lackiertes Teakholz, original? © Kerstin Zillmer
Klassiker kaufen
Ist der Motor ok? © Kerstin Zillmer

Die Maschine

  • Klassiker kaufenDie Elektrik erkennt man … © Kerstin Zillmer
  • Klassiker kaufen… hinter dem Schaltpanel © Kerstin Zillmer
  • Klassiker kaufenIst die Batterie in Ordnung? © Kerstin Zillmer

Elektrizität

Klassiker kaufen
Wie alt ist die Funke? © Kerstin Zillmer
Klassiker kaufen
Ist der Plotter funktionsfähig? © Kerstin Zillmer

Wasser

Klassiker kaufen
Sind die Seeventile ok? © Kerstin Zillmer
Klassiker kaufen
Unbedingt das Pump-WC testen © Kerstin Zillmer

An Deck

Das Rigg

Klassiker kaufenDer Originalmast von 1923 darf schwarze Stellen haben, solange das Holz fest ist. © Kerstin ZillmerWie sieht das Rigg aus, hat der Holzmast schwarze Stellen? Sind die Verschraubungen der Beschläge „ausgejackelt“, also lose? Hier zieht gerne Feuchtigkeit ein. Wann wurden Wanten und Stagen zuletzt ersetzt? Sie sollten nicht älter als zehn Jahre sein. Das ist auch ein Thema für die Versicherung. Sind die Segel in Ordnung oder muss ich bald neue kaufen? Das freut zwar den Segelmacher, reißt aber ein weiteres Loch von einigen tausend Euro ins Budget. Wenn man selbst kein Bootsbauer ist, lohnt es sich auf jeden Fall, einen Gutachter zu Rate zu ziehen. Er kostet weniger als die Ausgaben durch einen Fehlkauf.

Das Bauchgefühl

  • Klassiker kaufenLeibholz, Deckssüll, Pütting: Hier muss man bald bei gehen. © Kerstin Zillmer
  • Klassiker kaufenÜbergang Kajüte, Deck, Cockpitsüll: Der Proppen zieht Wasser. © Kerstin Zillmer
  • Klassiker kaufenDer Mast steht an Deck, der Originalkajütwand sieht man 98 Jahre an. © Kerstin Zillmer

Mein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Reklame
Reklame
Reklame
Reklame