Neue Außenborder X-Serie von ePropulsion Kleiner Kopf, viel drunter: Der X40 von ePropulsion kommt ohne riesige Hutze aus. © ePropulsion
Elektromobilität

Ein Drittel leichter als Benziner

ePropulsion hat drei neue, mittelgroße Elektro-Außenborder im Programm. Alle wiegen ein Drittel weniger als vergleichbare Benziner – und kosten weniger als erwartet.

von
in
5 Minuten

Kein klobiger Kopf wie beim Verbrenner

Die drei X-Außenborder von ePropulsion im Bündel © ePropulsion
Eine schrecklich dynamische Familie: Das sind die drei neuen X-Außenborder von ePropulsion © ePropulsion
___STEADY_PAYWALL___

Größter Motor ist für Gleiter geeignet

Kleiner Kopf, viel drunter: Der X40 von ePropulsion kommt ohne monströse Hutze aus. © ePropulsion
Der X40 bei der Arbeit. Im Schlauch verlaufen die Kabel für Stromversorgung und Steuerung © ePropulsion

Interessant: Bei mittlerer Leistung schafft das Boot mit dem X40 in der beschriebenen Konfiguration nur rund 30 Kilometer Reichweite. Die Erklärung erschließt sich aus dem Tempo: Mit 20 kW fährt das Aluboot 8,3 Knoten (15,4 km/h) schnell, was flotter Verdrängerfahrt entspricht. In diesem Tempo kämpft der Rumpf gegen die eigene Bugwelle an, die Maschine muss folglich erhöhte Energie aufbringen. Bei langsamer Verdrängerfahrt von knapp 7 Knoten ist der Energieverbrauch optimal, die Reichweite beträgt laut Anbieter mehr als 50 Kilometer.

Geheimer Test für Händler bereits im März

Kleiner Kopf, viel drunter: Der X40 von ePropulsion kommt ohne monströse Hutze aus. © ePropulsion
So unauffällig ist der X40 im deaktivierten Zustand – und noch etwas leiser als beim Fahren © ePropulsion

Service-Center für Reparaturen in Kiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.