float Magazine

Trawler mit falschem Namen, gesunken vor der Antarktischen Halbinsel © Oliver Illg Geisterschiff: Diese Motoryacht sank vor der Antarktischen Halbinsel - war der Name schuld? © Oliver Illg
Aberglauben

Nomen est Omen

Die Namensgebung der eigenen Yacht ist ein Wagnis – denn beim falschen Bootsnamen sind die Folgen unabsehbar. Ein kleines Aberglaubensbekenntnis.

von
Roland Wildberg
in
5 Minuten

Mein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.