float Magazine

© Jordan Mc Queen, unsplash
Smartphone-App

Retter im Smartphone

Für jeden Wassersportler zur Pflicht werden sollte diese neue Seenotretter-App: Denn SafeTrx kann Leben retten.

5
von
in
4 Minuten | 5 Kommentare
___STEADY_PAYWALL___

Routen planen mit den Rettern

Kontrolliert eskalieren

Komm heim, Angler!

Nützliches Beiwerk

Kein Allheilmittel

Elektronischer Fehlervermeider

5 Kommentare

Thomas Stasch /

@Dieter:
Die App funktioniert natürlich auch im Mittelmeer (überall auf der Welt – sofern Mobilfunk verfügbar ist). Die Frage ist im Wesentlichen, ob Dein Vertrag Datenroaming hergibt und es eingeschaltet ist – sonst können die Positionsdaten nicht übertragen werden.

Wenn Du einen Seenotfall auslöst, landest Du natürlich im MRCC der DGzRS in Bremen. Die Kolleginnen und Kollegen werden dann Fall an das zuständige MRCC weiterleiten. Wenn es übertragene Positionsdaten gibt, werden die ebenfalls weiter gegeben. International arbeiten die MRCCs gut zusammen. Ich hoffe, das beantwortet Deine Frage?

Antwort
inshoreoffshore /

Hi,
für die Segler in den Niederlanden: Die KNRM bietet die gleiche App unter dem Namen „KNRM Helpt“ an (ebenfalls vom Hersteller „SafeTrx“).
Schöne Grüße
Christian

Antwort
Thomas Stasch /

Hallo Christian, in der Tat… Das ist die gleiche Plattform. Sie wird auch vom RYA in UK und in Australien genutzt. Aber je nach Hilfsorganisation mit einigen spezifischen Änderungen und Ergänzungen. Als Segler halte ich SafeTrx von den Seenotrettern für mich an Bord für ein Muss.

Antwort

Mein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Reklame
Reklame
Reklame
Reklame