float Magazine

Jens Brambusch bei der Arbeit © Jim Furness
Segelaussteiger

Träum weiter!

10 Segler, fünf Kontinente, ein Hafen in der Türkei. Jens Brambusch erzählt die Geschichten der Segelaussteiger.

Kerstin Zillmer
von in
4 Minuten

„Es ist ein Buch über Segler. Es handelt nicht von Salzwasser gegerbten Haudegen, die Kap Hoorn umrundet haben. Oder von Helden im Sturm. Auch nicht von Monsterwellen. Und schon gar nicht geht es darum, wer der beste oder der erfahrenste Segler ist, wer die meisten Seemeilen gefressen hat. Die ‚Kenn ich, weiß ich, war ich schon-Typen‘, die in so vielen Häfen ihre Heldentaten feiern, bei denen in jeder Erzählung die Wellen einen Meter höher werden und der Sturm um mindestens eine Windstärke zulegt, kommen in dem Buch Träum weiter! nicht vor.“

Das schreibt Jens Brambusch, unser Autor, im Vorwort seines neuen Buches „Träum weiter!“. Viele haben seine Artikel schon auf float gelesen, kennen seine ersten Schritte an Deck seiner Yacht Moody 425. In vier Folgen hat er unsere Leserinnen und Leser mitgenommen auf sein Abenteuer als Segelaussteiger, hat erklärt, wie er gestartet ist und warum die Entscheidung, Segelaussteiger zu werden, nötig und möglich war. Er hat seine Kostenrechnungen offengelegt und die Leser in die Gedärme seiner Yacht geführt, als dort alles nach oben kam, was besser abgeflossen wäre.

  • Jens Brambusch auf der Dilly DallyJens Brambusch auf der Dilly Dally © Jens Brambusch
  • Hafen von KasHafen von Kas © Jens Brambusch
  • Morgenkaffee unter südlicher SonneMorgenkaffee unter südlicher Sonne © Jens Brambusch
  • Zusammen an BordZusammen an Bord © Jens Brambusch
  • Dilly DallyDilly Dally © Jens Brambusch

Dass Jens Brambusch schreiben kann, steht außer Frage. Jeder seiner Beiträge auf float ist ein Lesegenuss: schlau, unterhaltsam, sprachlich gewandt. Mit großer Offenheit und einer guten Portion Selbstironie hat er seit Oktober 2018 unsere Leserinnen und Leser auf die Dilly-Dally in seine neue Welt als Segelaussteiger nach Kaş in der Türkei mitgenommen. Wer seine Artikel gelesen hat, war mit ihm live an Bord.

Jetzt erzählt er von den anderen, seinen neuen Freunden – den Aussteigern, den Gerade-erst- und Schon-lange-Seglern. Was sie alle eint, ist der Wunsch nach dem verwirklichten Traum auf dem Meer, der Reduktion auf das Notwendige, in der für sie die größte Freiheit liegt. Im Miteinander in stürmischen Momenten und dem Glück, das dieses Leben auf See allen bereitet.

Jens Brambusch sagt dazu: „Das Buch erzählt die Geschichten hinter den Seglern. Die Vorgeschichten zu dem Moment, der das Leben verändert hat. Mal tragisch, mal komisch, aber immer ehrlich. Das Buch handelt von Abwägungen, Skepsis, Liebe, Mut. Von Schicksalen. Von Menschen mit Brüchen im Leben.“

Hier unser exklusiver Vorabdruck – aus dem Kapitel See-Schwäche

Träum weiter!

In jedem Kapitel werden Segler und Boot mit einer Illustration vorgestellt. © Merten Kaatz

… Die Geschichte von Aannsha und Barry handelt von schmerzhaften Trennungen, gescheiterten Ehen, spirituellen Erfahrungen, von Sex, Drugs & Rock’n’Roll, von Musik und Kunst und von bizarren Träumen. Vor allem aber handelt sie von einer großen Liebe zwischen zwei freiheitsliebenden Seelen, die zwölf Jahre brauchen, um sich endgültig zu finden. Und als sie sich dann endlich gefunden haben, ein geordnetes Leben an der Ostküste Australiens führen, ihr Sohn erwachsen ist, da werfen sie alles über Bord, was finanzielle Sicherheit verspricht, kündigen ihre Jobs, verkaufen ihr Haus und ziehen auf ein Segelboot – ohne jemals zuvor gesegelt zu sein.

Träum weiter!

Aannsha und Barry an Bord ihrer Jeanneau © Jim Furness

Damit erfüllen sie sich ihren Traum. Das heißt: eigentlich seinen. Aber mittlerweile will auch Aannsha das Leben an Bord nicht mehr missen. „Ich fühle mich mit jedem Tag jünger“, sagt die 58-Jährige nach mittlerweile einem Jahr auf See. Erst hatte sie Zweifel. Das Meer machte ihr Angst. Diese endlose Weite. Das Unberechenbare. Das Unbekannte. Wind und Wetter. Alles nicht kalkulierbare Faktoren. Schon gar nicht für jemanden, der noch nie im Leben eine Nacht auf einem Schiff verbracht hat. Und jetzt gleich auf ein Boot ziehen? Alles aufgeben, was man sich aufgebaut hat? Haus, Hof und Garten. Und natürlich den Freundeskreis. „Eigentlich bin ich eher ein vorsichtiger Typ“, sagt Aannsha. „Aber ich habe meine Selbstzweifel überwunden, ich bin im vergangenen Jahr viel selbstbewusster geworden.“ Sie lächelt zufrieden: „Das ist ein großartiges Gefühl.“

Seit April 2018 leben die beiden auf ihrer „AB Sea“; sie haben kein anderes Zuhause mehr. Sie haben das Mittelmeer von Westen nach Osten durchkreuzt, sind von Spanien in die Türkei gesegelt. Eines Tages wollen sie zurück nach Australien. Mit ihrem Schiff. Erst über den Atlantik, dann den Pazifik. Vielleicht in zehn oder auch 15 Jahren. Auf ein Bier mit den alten Freunden. Und dann, dann soll es weitergehen. Wohin auch immer.

Jens Brambusch

Jens Brambusch bei der Arbeit © Jens Brambusch

Über den Autor

Jens Brambusch, Jahrgang 1972, arbeitete als Reporter bei der „Financial Times Deutschland“ und nach deren Einstellung bei dem Wirtschaftsmagazin „Capital“. Sein Schwerpunktgebiet: Wirtschaftskriminalität. Einige seiner Reportagen wurden mit Journalistenpreisen ausgezeichnet. Mitte 2018 beschloss Brambusch, dem Journalismus den Rücken zu kehren. Er kündigte den Job, verkaufte seine Wohnung und zog auf ein Segelboot. Seitdem schippert er durch die Türkei.

Träum Weiter!
von Jens Brambusch
Eigenverlag via kdp, Juni 2019
170 Seiten, 14 Abbildungen
15,24 x 22,86 cm, Taschenbuch
ISBN: 9781096402497
15,90 Euro

Das Buch gibt es als eBook zum Download und als Taschenbuch hier zu bestellen.

Mein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.