float Magazine

Jarkko Pajusalo © Pepe Makkonen
Leute

Jarkko folgt auf Jouko

Als neuer Finnboat-Chef tritt Jarkko Pajusalo in große Fußstapfen.

von in
1 Minuten

Wechsel an der Spitze des weltweit wohl rührigsten Bootshersteller-Verbands Finnboat: Jarkko Pajusalo wurde vom Vorstand des finnischen Branchenverbands als Nachfolger von Jouko Huju bestimmt.
Der 50-jährige kommt nicht aus der Bootsindustrie. Jarkko Pajusalo wechselt von der finnischen Handelsberatung Fintra und tritt am 2. Januar 2017 als CEO in vergleichsweise große Fußstapfen. Eine erste Gelegenheit, ihn kennenzulernen, wird sich zur boot Düsseldorf 2017 bieten.

Einen großen Anteil an der guten Sichtbarkeit finnischer Boote in der Bootswelt hatte bisher vor allem die aus nur drei Personen bestehende Führung des Verbands: Geschäftsführer Jouko Huju, seine Assistentin Katja Simola und Büroleiterin Lena Mickelsson-Ouru vertreten die Interessen von vier Vereinigungen: dem Bootsindustrieverband, in dem Werften und Konstrukteure zusammengeschlossen sind, dazu Lieferanten, Importeuren von Bootskomponenten und Motoren, Zubehörhändlern sowie Werkstätten und Servicewerften – kurzum allen, die sich in Finnland mit Booten beschäftigen.

Auch wenn Huju nach 21 Jahren als Finnboat-Chef ab- und offiziell in den Ruhestand tritt, lässt er nicht ab von der Verbandsarbeit: Gerade erst wurde Huju zum Finnboat-Vorstandsvorsitzenden gewählt, und auch den Vorsitz beim Branchen-Weltverband ICOMIA behält er bei.

Diesen Beitrag kommentieren