Kleider machen Helden | float Magazin

Alex Thomson Keel Walk © Lloyd Images
FLOAT FLASHBACK: Vor 8 Jahren

Kleider machen Helden

Hugo Boss sponsert keine Nischensportarten und ist doch Hauptsponsor von Weltumsegler Alex Thomson. Warum eigentlich?

5
von
in
3 Minuten | 5 Kommentare
Alex Thomson
© Jean-Marie-Liot/DPPI/Vendee Globe
Alex Thomson
© Olivier Blachet/DPPI/Vendee Globe

Eine Art James Bond unter Segeln

alternative text
Als die schwäbische Marke Mercedes Benz förderte Alex Thomsons Weltumsegelung© Cleo Barnham/Hugo Boss/Vendee Globe

Ums Segeln geht es gar nicht

___STEADY_PAYWALL___
Alex Thomson
Start zum Keel Walk © Copyright
Alex Thomson
Segler steht © Lloyd Images

Der Sponsor kann nur gewinnen

Alex Thomson
Alex Thomson gewinnt Land nach dem Stunt © Lloyd Images
direkt zum Video
YouTube

5 Kommentare

OK. Nie etwas gewinnt. Er hat den Einstieg in den Segelsport geschafft weil er als Skipper mit gerade mal 25 das Clipper Round the World gewonnen hat. Is nix. Letzte Vendee mit einem unterlegenen Boot 3. geworden, viele Tage schneller als andere mit der gleichen Bootsgeneration. Auch nix.
Thomson wird gern so dargestellt, dass er durch seine Marketingstunts auffällt und damit Geld hat um weiter zu segeln. Dass er einer der besten Segler ist findet kaum Platz in den Artikeln. Dieses mal ist das erste Round the World Rennen wor er mit einem Boot antritt, das das Potenzial zum gewinnen hat.
Die Blinddarm geschichte war übrigens auch vor dem BWR 😉

Antwort

Sorry, letztes BWR hatte er auch ein gutes Boot. Lag weit in Führung als der Mast von oben kam…

Antwort
Hans-Gert /

Gibt es da wirklich nichts anderes? Was ist mit Audi, die ja das deutsche Segeln dominieren, oder dem Volvo Ocean Race? Bringt denen das was, wenn sie vor allem in die Seglerschaft zielen?

Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.