float Magazine

© Colman Ocean Racing
Vendee Globe

Mehr Pech geht nicht

Kurz vorm Ziel hat Conrad Colman seinen Mast verloren.

Stephan Boden
von in
2 Minuten

“Crazy Kiwi” Conrad Colman hat Freitag Nacht bereits 97% der Stecke um die Welt hinter sich gebracht. So etwas nennt man “kurz vorm Ziel”. Der Atlantik zeigt noch einmal seine fiese Seite, bläst mit 35 Knoten Wind um sich und schickt entsprechende Wellen, als um 23.00 Uhr der Mast der “Foresight Natural Energy” aus bisher noch nicht bekannten Gründen kommt. Nach etwa 25.000 Meilen rund 700 Meilen vor der Ziellinie.

Colman jedoch gibt offenbar niemals auf. Noch in der Nacht schneidet er das Rigg los und rettet den beschädigten, rund 85 Kilo schweren Baum. Zusammen mit seinem Team bespricht er daraufhin den Notfallplan. Der Neuseeländer und Publikumsliebling will versuchen, mit den an Bord verbliebenen Teilen ein Notrigg zu bauen, mit dem er das Ziel erreicht.

alternative text
©Colman Ocean Racing Nachtschicht auf dem Atlantik

Mittlerweile sieht es offenbar ganz gut aus. Colman hat den Baum in der Nacht geflickt, nachdem sich das Wetter etwas beruhigt hat und das Arbeiten an Deck überhaupt möglich war. Er ist guter Dinge, dass der Baum nun als Mast eingesetzt werden kann und hält. Die größte Schwierigkeit wird sein, den schweren Baum an Deck stellen zu können. Das erfordert eine große Portion McGyver. Colman hat jedoch bereits mehrfach bewiesen, dass ihm das zuzutrauen ist. Sollte der Akt gelingen, besteht die Chance, dass er Les Sables D’Olonne aus eigener Kraft ohne fremde Hilfe erreicht. Die Wetterdienste sagen einen achterlichen Wind voraus. Das Wetter spielt also mit.

alternative text
©Vendée Globe Tracker Kringelkurs

Sein beachtlicher zehnter Platz wird nicht zu halten sein. Dennoch wird Colman, sollte er es nun wirklich noch schaffen, in der Geschichte der Vendée Globe einen ewigen Heldenplatz haben. Auf seiner Facebook-Seite (hier der Link) hält er seine Fans auf dem laufenden.

Thanks a lot for all your support!
Today’s program on board: get all the sails out of the front hatch to prop the boom up. Work on repairing the boom. Wait for the repairs to dry. Put in place the system to lift the boom (85kg of carbon to put up safely). Then if all of these steps have worked properly, attach the boom and install the new rig. Pretty busy day for Conrad, fingers crossed all goes as planned! .

alternative text
©Colman Ocean Racing

Mein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.