Virtuelle Bootsmesse bei Bayliner und Quicksilver © Brunswick Venture
Messen

Die virtuelle Bootsmesse ist schon da

Bootsmessen im Internet sind für Hersteller eine Herausforderung. Bei Quicksilver und Bayliner geht es jetzt in Runde 2.

von
in
6 Minuten

Aktuelle Virtual Shows

Eine Welt nachbauen

___STEADY_PAYWALL___

Challenge angenommen!

360-Grad-Rundgang
Die Sektion Motorboot der virtuellen Jeanneau-Schau © Werft

Eine Welt nachbauen

Virtual Boat Show Bayliner
Der Eingang zur virtuellen Bayliner-Schau © Brunswick Venture
Gute Bedien-Ergonomie entscheidet darüber, wie gut die Plattform angenommen wird. „Alle Funktionen können sehr einfach über einen interaktiven Bildschirm vor jedem Boot genutzt werden, so dass sich der Interessent mit wenigen Klicks von Boot zu Boot bewegen und sein Wunschboot frei betrachten kann.“

Für 2022 wurde kräftig investiert

  • Virtual Boat ShowAlle aktuellen Quicksilver-Modelle werden präsentiert © Brunswick Venture
  • Virtual Boat ShowFür alle Boote gibt es 360-Grad-Ansichten aus Realbildern © Brunswick Venture
  • Virtual Boat ShowDie Ausstellung bleibt gut drei Wochen online © Brunswick Venture

Corona hat die digitale Entwicklung beschleunigt

Doch lassen sich auch neue Kunden mit einer Virtual Boat Show gewinnen? Augenscheinlich schon. „Sicherlich ziehen wir neue Kunden an, da die Besucherzahlen auf unserer Plattform bei jeder virtuellen Messe, die wir veranstalten, hoch sind“, so der Sales-Mann, „und wir viele neue Namen in unserer Kundendatenbank sehen.“

Videokonferenz
Ein neues Tool auch für Bootshändler: die Videokonferenz © Chris Montgomery

Virtuelle Show als Rückversicherung

boo Düsseldorf
Aus einer anderen Zeit: Menschen dicht an dicht vorm Messeeingang © Messe Düsseldorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.