float Magazine

Unterwegs auf eigenem Kiel, mit eigener Kraft © Filip Mroz Unterwegs auf eigenem Kiel, mit eigener Kraft – das ist Kanufahren © Filip Mroz
Paddeln

Entspannter geht’s nicht

Warum Kanufahren die einfachste Art ist, auf dem Wasser zu entschleunigen – und dieses Wochenende der richtige Moment zum Starten.

float Redaktion
von in
3 Minuten

Das Wasser plätschert leise, als unser Boot schnurgerade seine Bahn zieht, und läuft, leise gurgelnd, an der Bordwand entlang. Als wir die Paddel einstechen, fliegt plötzlich ein Reiher auf, der auf einer hölzernen Wurzel am nahen Ufer gesessen hat. Stille. Kanufahren – das sind: Nur wir, jeder von uns mit einem Stechpaddel in der Hand, die Töne der Natur, die Sonne über uns und der leichte Wind, der übers Wasser geht. Entspannter geht es nicht.

Schöne Reviere gibt es weltweit – und direkt um die Ecke: Ob Mecklenburgische Seenplatte, Bodenseeregion oder Boddengewässer, Skandinavien, Kanada oder exotische Ziele für Abenteuerlustige wie der Amazonas. Mit dem Kanu oder Kajak sind Reviere zugänglich, die anderen Wassersportlern verwehrt bleiben – viele Naturschutzgebiete sind für Motorboote nicht zugänglich, kleinere Flussarme und Fließe sind anders gar nicht erreichbar.

Kanu-Testival Entdecke Wassersport

Kanufahren kann auch ein Gruppensport sein © Entdecke Wassersport

Wie geht das eigentlich?

Aber wie komme ich rein ins Boot? Kann ich herausfallen? Wer hat das Sagen an Bord und gibt die Richtung vor – alle gemeinsam oder einer? Wer hilft mir, ein Paddelboot und Sportsfreunde zu finden? Was kostet das eigentlich? Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Kanadier, Kajak, und einem Kanu?

Fragen wie diese beantworten sich nicht alleine durch eine Web-Recherche. Wer aufs Wasser will, sollte die Menschen kennenlernen, die aktiv mit dem Boot unterwegs sind. Die Gelegenheit dafür bietet sich alle Jahre wieder beim Kanu-Testival am kommenden Wochenende (18. und 19. Mai) in Duisburg. Los geht es am Samstag vom 10 bis 18 Uhr, am Sonntag von 10 bis 16 Uhr. Ort des Geschehens ist die Dreieckswiese an der Regattabahn im Sportpark Duisburg.

Ein Festival mit Testmöglichkeit

Ein Festival mit Testmöglichkeit heißt: Paddelneulinge sind ausdrücklich willkommen. Der Kanuverband des Landes Nordrhein-Westfalen nebst Kanu-Jugend und dem Bundesverband Kanu laden gemeinsam mit vielen bekannten Kanu-Herstellern und Händlern aus ganz Deutschland ein – zum Ausprobieren, sich austauschen und um Aktive und Experten ein Loch in den Bauch zu fragen.

Kanu-Testival Entdecke Wassersport

So sieht ein Testival aus © Entdecke Wassersport

Getestet werden können beim Kanu-Testival die neuesten Kanu-Materialen direkt vor Ort auf dem Parallelkanal der Regattabahn Duisburg. Dafür liegen Kajaks, Canadier und Standup-Paddleboards, also SUPs, in Hülle und Fülle bereit. Einzige Voraussetzung: Man sollte schwimmen können.

Eine Nummer größer, was die Crew an Bord betrifft, sind Drachenboote: Ganze Fußball-Teams finden bei den Drachenbootfahrten auf dem Parallelkanal aufgehoben, die mehrmals täglich von der Kanustation Duisburg angeboten werden. Geführte Paddeltouren, Boots- und Paddeltests, Workshops und Beratungsangebote gibt es auch.

Aller Anfang ist leicht

Die wenigen notwendigen Grundkenntnisse, die es zu beachten gilt, sind schnell aufgezählt. Die Einführung in den Umgang mit dem Material und der Ausrüstung ist in kürzester Zeit erledigt. Um Kanu oder Kajak zu fahren, braucht man keinen Führerschein: Eine gute Einweisung und ein wenig Übung genügen, um eigenständig auf Erkundungstour zu gehen.

Kanu-Testival Entdecke Wassersport

SUP-Boarder sind auch Paddler – irgendwie © Entdecke Wassersport

Einen sehr guten Start bieten die Web-Anleitungen mit ersten Schritten auf entdecke-wassersport.de – in Ergänzung und als Vorbereitung zum Selbstprobieren. Einige „Goldene Regeln“, wie man als Newbie beim muskelbetriebenen Wassersport nicht aneckt bei Mutter Natur. Nennen wir es einfach FAQ – freundliche Aufforderung zum Querdenken.

Drei Termine vorm Sommerstart

Es gibt dieses Jahr drei Kanu-Testivals in Deutschland. Wer nicht in NRW oder nahebei lebt oder am kommenden Wochenende keine Zeit hat, kann im Lauf des Frühjahrs zwei weitere Gelegenheiten nutzen, um aufs Wasser zu gehen. Neben dem Termin am 18. und 19. Mai auf der Regattabahn in Duisburg geht es am 1. und 2. Juni an der Regattaanlage in Oberschleißheim und am 15. und 16. Juni am Altmühlsee aufs Wasser.

Knapp 100 Boote verschiedener Hersteller können, so der Veranstalter, beim Kanu-Testival an allen drei Orten kostenlos getestet werden! Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung ist nicht nötig. Für alle drei Veranstaltungen gibt es hier einen Überblick.

Kanu-Testival Entdecke Wassersport

Wer sieht den Reiher zuerst? © Entdecke Wassersport

Mein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.