float Magazine

Karibik Hunderte Yachten aus aller Welt hängen zurzeit in der Karibik fest © Artem Pochepetsky
Coronakrise

Fluch der Karibik

In der Karibik sitzen derzeit Hunderte Segler fest. Das Problem: die Hurrikan-Saison naht. Eine Petition ans Auswärtige Amt verschafft ihnen nun Gehör.

4
von
in
6 Minuten | 4 Kommentare
Saoirse
Hunderte Yachten hängen in der Karibik fest © Saoirse

Die USA haben ihre Grenzen geschlossen

Die Segler sind gefangen. Mit einer Online-Petition an das Auswärtige Amt hoffen sie nun auf Aufmerksamkeit – und auf Lösungen. Schließlich holte die Bundesregierung auch zigtausende Touristen in Fliegern nach Hause.

Siri Mannherr
Siri Mannherr sitzt auf Grenada fest © Siri Mannherr
___STEADY_PAYWALL___

Der Eigner darf nicht nach Grenada einreisen

Siri Mannherr
Den Kat alleine nach Martinique bringen © Siri Mannherr
Saoirse
Nur noch wenige Häfen sind geöffnet © Saoirse

Wie auf der Webseite noonsite nachzulesen ist, sind derzeit nur noch St. Vincent und die Grenadinen, Antigua und Barbuda, Jamaica und die Virgin Islands geöffnet. Und das teilweise auch nur mit Einschränkungen. 17 Inselstaaten haben komplett dicht gemacht, sechs haben einen sogenannten „Lockdown“ ausgerufen, also eine aus Sicherheitsgründen angeordnete Abriegelung.

alternativetext
Ankerliegen vor Martinique © Cyril Mazarin

Die internationale Community rückt zusammen

alternativetext
Die Crew der Saoirse auf St. Martin © Saoirse

Bereits wenige Stunden nach Erstellung der WhatsApp-Gruppe konnte der deutsche Skipper Wolfgang Bee von der SV Saoirse eine gute Nachricht verbreiten. Zusammen mit seiner irischen Frau und seinen zwei kleinen Kindern lebt er seit zwei Jahren auf seiner Hanse 455 und besegelt die Welt. Erst im kommenden Jahr, wenn die Tochter schulpflichtig wird, wollten sie zurück in Deutschland sein. Jetzt werden sie den Sprung über den Atlantik eher wagen müssen.

Die Lage auf den Inseln ist unübersichtlich

alternativetext
Der deutsche Skipper Wolfgang Bee © Saorise

4 Kommentare

[…] uns gegenseitig, was wo, wie möglich war. Auch erhielt ich etliche Anfragen von Zeitungen, wie dem Floatmagazin und dem Spiegel über die derzeitige Situation. Überall auf der Welt stand die Zeit still und […]

Antwort

Mein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Reklame
Reklame
Reklame
Reklame