float Magazine

© NaturFreunde Berlin e.V.
POLITIK

G20-Demo mit Booten

Große Protestaktion auf der Alster.

float Redaktion
von in
1 Minuten

Am 7. und 8. Juli findet mitten in Hamburg der G20-Gipfel statt. Bereits seit Monaten sind verschiedene Protestaktionen anlässlich des Treffens von Regierungsvertretern der 20 wichtigsten Industrienationen geplant. Unter dem Namen Protestwelle G20 findet auch eine Demo zu Wasser statt. Der Verein Naturfreunde Berlin e. V. organisiert die Protestaktion auf der Alster, die am 2. Juli 2017 stattfindet.

„Wir wollen einen G20-Protest organisieren, der Bezug zur Stadt Hamburg hat und den Teilnehmer Spaß macht. Deshalb findet die Aktion zusätzlich zu dem Protestmarsch an Land auch zu Wasser statt“, so Kathrin Ottovay vom Aktionsbüro G20-Protestwelle. Das Bündnis setzt sich für einen gerechten Welthandel, besseren Klimaschutz, mehr Demokratie und soziale Gerechtigkeit ein.

G20 Protestwelle

Demo auf Booten © Naturfreunde Berlin e. V.

Treffpunkt ist um 11.30 Uhr auf der Alsterwiese Schwanenwik am Ostufer der Außenalster, wo die Boote zu Wasser gelassen werden. Um 13 Uhr geht es unter der Kennedy- und Lombardsbrücke durch und weiter auf die Binnenalster, wo zehntausende DemonstrantInnen des Protestmarsches bereits am Ufer warten sollen. Der Bootsprotestzug fährt dann kreisförmig einmal an der Binnenalster entlang.

Mitmachen kann jeder, egal mit ob Tretboot oder mit dem Ruderkahn. Wegen der Brückenpassage sind Segelboote ausgeschlossen, außerdem sind auf der Alster keine motorisierten Boote zugelassen. Wer kein eigenes Boot hat, sollte sich rechtzeitig bei den zahlreichen Verleihern rund um die Alster um ein Boot kümmern, raten die Organisatoren, die auch eine Liste der Bootsverleihe (PDF) ins Netz gestellt haben.

Ankündigung: Protestwelle gegen Politik der G20 am 2. Juli 2017

float friday newsletter

jetzt abonnieren

Lesen Sie jetzt

Mein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.