float Magazine

Sea-Ray-Motorboote an der Oberbaumbrücke auf dem Weg nach Werder © Kerstin Zillmer Sea-Ray-Motorboote an der Oberbaumbrücke auf dem Weg nach Werder © Kerstin Zillmer
Vor Ort

Huckepack durch die Hauptstadt

Ein Schwimmponton mit vier Sportbooten auf Deck durchquert Berlin – ein schwimmender Messestand auf dem Weg nach Werder.

float Redaktion
von in
2 Minuten

Kurz vor dem Auftakt der Inwater Boat Show in Werder (Havel) vom 7. bis 9. September finden die letzten Vorbereitungen statt – zu Lande und auf dem Wasser.

Seit gestern ist ein großer Schwimmponton auf dem Wasserweg unterwegs – von Berlin Richtung Havelauen in Werder, der Marina, wo ab Freitag die erste Boot & Fun Inwater stattfinden wird. Oben an Deck: Vier edle Motorboote der legendären US-amerikanischen Marke Sea Ray, die als ein Highlight der neuen Inwater Boatshow präsentiert werden. Am Nachmittag passierte der Schiffstransport die Oberbaumbrücke im quirligen Bezirk Kreuzberg-Friedrichshain. Dann ging es weiter Richtung Berliner Dom, Reichstag und Kanzleramt.

  • Sea Ray für die Boot & Fun InwaterDurchs Parlamentsviertel
  • Sea Ray für die Boot & Fun Inwater
  • Sea Ray für die Boot & Fun Inwater
  • Sea Ray für die Boot & Fun Inwater

Anderthalb Tage unterwegs

Anderthalb Tage sind der Schuber, mit dem einst Schüttgut transportiert wurde, und seine ungewöhnliche, kostbare Fracht unterwegs. Das Huckepack-Schiff fährt über die Spree durch Berlins Zentrum. Dann geht es über die Havel weiter bis nach Werder, das im Zentrum eines der schönsten Binnen-Wassersportreviere Europas liegt.

Zum Start der Boot & Fun Inwater wird der schwimmende Ponton in der Marina Havelauen zur Motorboot-Lounge an einem der Bootsstege. Und zum Premieren-Ort: Auf dem Schuber eröffnen am Freitag (7. September) um 10 Uhr Manuela Saß, Bürgermeisterin der Stadt Werder, und Projektleiter Daniel Barkowski die bis Sonntag laufende Schau, deren Schwerpunkt Boote für Binnenreviere sind.

Sea Ray für die Boot & Fun Inwater

Am Berliner Dom © Kerstin Zillmer

Mein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.