float Magazine

© Davide Cantelli
Island

Segeln im Elfenland

Gibt es in Island überhaupt Segler? Klar – samt Häfen, wo Gastlieger willkommen sind.

1
von
in
3 Minuten | 1 Kommentar
  • © Nicholas-Kampouris
  • alternative text© Gian-Reto Tarnutzer
  • alternative text© Jeremy Goldberg
  • alternative text© Paul Morris
  • alternative text© Milind Kaduskar
  • alternative text© Jeff Sheldon
alternative text
© beworx

Stykkishólmur Hafen

alternative text
© Stykkisholmur Harbour
___STEADY_PAYWALL___

Siglingafélag Reykjavíkur – Brokey Yacht Club

alternative text
© Siglingafélag Reykjavíkur, Brokey Yacht Club

Snarfara Marina Reykjavik

alternative text
© Snarfara Marina Reykjavík

Ein Kommentar

Es muss nicht immer eine Marina sein. Die meisten Ortschaften Islands haben einen entwickelten Fischerei Hafen inklusive Wasser, Brennstoff, Kran, Toiletten und mehr. Viele bieten auch Strom für Fremdlieger. Die Örtlichen Schwimmbäder nebst Hot Pot sind oft auch die offiziellen Duschen für Zeltplatznutzer und besuchende Boote. Klar, nicht alle bieten schwimmende Gästedocks an, dafür ist die Atmosphere aber authentischer.

Antwort

Mein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Reklame
Reklame
Reklame
Reklame