float Magazine

Postion um 12:00 Uhr heute © #VG2020
Wetterrouting

Vendée Globe Wetter: Nicht in der Flaute hängenbleiben!

So schnell wie möglich unter die 40°N zu kommen ist das neue Ziel

von
Sebastian Wache
in
2 Minuten

Was für ein Ritt. Wellen bis fünf Metern und Böen bis 40 Knoten haben den Seglern in der Nacht viel abverlangt. Der große Vorteil, den ich gestern kurz erklärte, ist nun, zuerst im besseren nordwestlichen Wind zu sein. Da die Front sehr langsam schwenkt, liegen Teile des Feldes dagegen noch immer auf der Ostflanke und kämpfen gegen Wind und Welle an.

Boris Herrmann letzte Nacht an Bord. Die Schot seines J3-Vorsegels riss, aber er konnte sie ersetzen.

Day 3 – 11:34am – Update from Boris after the long rough night – Vendée Globe 2020

Auch wenn die im Westen liegenden Boote nun mit dem achterlichen Wind rasch nach Süden vorankommen, wird sie heute Abend ein Hochkeil wieder einbremsen. Ziel muss es daher nun sein, so schnell wie möglich unter die 40°N zu kommen, um nicht in der Flaute hängen zu bleiben.

Wetterrouting
Windkorridor westlich des kleinen Tiefs © WetterWelt

Dort angekommen, zeigt sich ein weiteres kleinräumiges Tief. An seiner Westflanke bildet sich ein schmaler Windkorridor aus, der zwischen 40°N und 38°N bei circa 21°W ausgenutzt werden sollte. Mit dem Schwung aus dem Windkorridor geht es dann auf den Subtropensturm Theta zu. Auch der sollte im Westen umfahren werden, um hier die guten Rückenwinde auszunutzen.

Wetterrouting
Hinter der Front dreht der Wind auf Nordwest © WetterWelt

Taktisch gesehen eine hoch spannende Lage.

Tropensturm Theta im Anmarsch

Die nächste strategisch wichtige Situation werden wir dann am kommenden Wochenende sehen. Dann steht der Subtropensturm „Theta“ an. Er hat sich südwestlich der Azoren gebildet und zieht nun langsam in Richtung der Vendée-Globe-Flotte. Das mittelfristige Ziel sollte sein, sich möglichst zum 13. und 14. November auf die Westflanke des Sturms zu verholen, um den achterlichen Wind mitzunehmen.

Wetterrouting
Subtropensturm Theta © WetterWelt

Bis dahin ist aber noch Zeit, und die Berechnungen zeigen noch unterschiedliche Varianten für das Verhalten des Subtropensturms. Im Hinterkopf behalten sollten die Segler Theta bei ihren strategischen Überlegungen aber schon jetzt.

Vendee Globe
Die Berechnungen der Zugbahn sind noch nicht eindeutig © WetterWelt
Vendee Globe
Die Modelle sehen die Lage des Kerns noch unterschiedlich © WetterWelt

Hier schon der Folgebeitrag vom 12. November.
Mehr über die Vendée Globe und den deutschen Teilnehmer Boris Herrmann.

Selbst das Wetter lesen lernen

Der Diplom-Meteorologe Sebastian Wache von der WetterWelt gibt am 12. November sein nächstes Online-Seminar. Wer über uns bucht, bekommt dafür den float-Rabatt mit dem Stichwort float 2020.

Mein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.